Monika Lehmann

Malerin | Deutschland

"Die wirkliche Realität ist das nicht Sichtbare." - Monika Lehmann

Referenzen

  • divers. Weiterbildungen
  • Studium Kunstakademie
  • Meisterschüler
  • National etabliert
  • Gewinner eines Kunstpreises
  • In privaten Sammlungen
  • Internationale Ausstellungen
  • Nationale Ausstellungen

- Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler München und Oberbayern e.V. (BBK)
- Seit 1999 freischaffende bildende Künstlerin lebt und arbeitet in Reichling
- Dozentin und Referentin für Kunst an öffentlichen Bildungseinrichtungen
- Gründerin und Dozentin der Malschule im Künstlerhaus Reichling
- 2003 bis 2005 Berufsbegleitendes Studium "Freies und angewandtes Zeichnen und Malen"
- Freie Kunst Akademie Augsburg Plastik und Zeichnung Meisterkurs bei Christina von Bitter
- Schwabenakademie Irsee Freies Zeichnen und Malen Studienjahr bei Aleksandar Kolenc
- Freies Atelier der Bildenden Kunst München Großformatige Landschaft Meisterkurs bei Bernd Zimmer - Akademie der Bildenden Künste Kolbermoor 2016 Kunstpreisträger der Stadt Weißenburg/Bayern

Ausstellungsaktivität seit 2004

Monika Lehmann
Monika Lehmann

Mit meiner Serie "Gletscher, Schnee und Eis"möchte ich nicht nur die Schönheit der Natur zeigen, vielmehr richte ich die Aufmerksamkeit in erster Linie auf die Veränderung der Natur, ausgelöst durch den Klimawandel. Eisberge und Gletscher schmelzen. Klimaforscher beobachten diese Veränderungen sehr kritisch und sind besorgt über die damit verbundenen Folgen für Natur und Lebewesen. In der Zeit des Klimawandels, der Erderwärmung, der Naturkatastrophen mit Überschwemmungen einerseits sowie extremen Stürmen und Trockenheit andererseits ist es eine besondere Herausforderung für mich als Künstlerin, die Gletscherschmelze malerisch im Bild darzustellen. Kunst und Naturgewalten treffen aufeinander. Naturgewalten sind ein nicht lenkbares Zusammentreffen. Meine Farbaufträge kann ich geschickt lenken bis hin zum aussagestarken Kunstwerk. "Ich fühle die Farben der eisigen Kälte. Ich fühle den Schmerz der Gletscher, welcher das Blut aus jedem Gletscherspalt treibt und durch den weißen Schnee sickern lässt." Mit der Wahl der Farben, mit einem spontan und dynamisch wirkenden Farbauftrag in Schichten ist es mir möglich, eine besondere Bildtiefe zu erzeugen. Gesehenes mit den Augen fotografiert, das Gefühlte in Farben umgewandelt, so ist es mir als Malerin möglich, Augenblicke in Bleibendes darzustellen.