Heimleuchten "Heimleuchten"
100 x 70 cm, 1.790 €
Begegnung "Begegnung"
100 x 80 cm, 1.850 €
Wave "Wave"
100 x 80 x 4 cm, 1.850 €
Flaschenpost "Flaschenpost"
100x 100 x 4 cm, 1.990 €
Wellenleuchten "Wellenleuchten"
100 x 100 cm, 1.990 €
Griechisches Licht "Griechisches Licht"
80 x 80 cm, 1.689 €
Kühe am Strand "Kühe am Strand"
100 x 100 cm, 1.990 €
Goldener Horizont "Goldener Horizont"
60 x 80 cm, 1.390 €
Rettungsring "Rettungsring"
60 x 80 cm, 1.390 €
Im Abendlicht
"Im Abendlicht"
70 x 100 cm, 1.790 €

Agnes Immelmmann 2

1966 geboren in Hannover
Abitur, Ausbildung zur Tischlerin und Restaurateurin
1990 -94 Studium der Bildhauerei und Kunsttherapie an der Fachhochschule Ottersberg
seit 2004 Atelier in Berlin

seit 1994 zahlreiche Ausstellungsbeteiligungen und Einzelausstellungen (Auswahl):
2007 Thema und Variationen, Heidrichs Kunsthandlung, Berlin
2006 Glasgow Art Fair
2005 Royal Glasgow Institute of The Fine Arts, 144th annual exhibition
2002 " ZwischenWelten" Städtische Kunstsammlung Eschweiler
2000 Galerie Lindner Voß, Bielefeld
1998 "P =m/v:t" Galerie BAAL, Bielefeld ; * "die Galerie", Bramsche
1997 7. Herbstausstellung der Künstlergruppe "arche" Hameln

Mehr über Agnes Immelmann Meeresbilder

Die Künstlerin zu Ihren Meeresbilldern: "In meiner künstlerischen Betätigung geht es neben Ästhetik und kreativem Schaffen immer um Finden, Untersuchen, Erforschen, Zeigen, aber durchaus auch um das Herstellen und letztendlich Auflösen von Spannungsfeldern. Das kann unter Anderem im Zusammenspiel der Farben geschehen oder durch Formen oder Materialien zum Ausdruck kommen. Dieses Grundthema kennzeichnet als klare Linie sowohl meine Malerei als auch meine skulpturalen Arbeiten, etwa aus Stahl und Papier. In den meist abstrakt gehaltenen Arbeiten geht es also immer um das innerste Menschliche: Beziehungen im Innen und Aussen, Druck und Gegendruck, Zartes und Hartes - Polaritäten des Lebens, die uns alle fortwährend beschäftigen. So steht in der Chronologie meiner Werke der Mensch auch in Abwesenheit immer im Mittelpunkt. Es erscheint nur logisch (folgerecht?), dass nach vielen Jahren überwiegend abstrakter Arbeitsweise zunehmend menschliche Figuren fast mystisch, aber doch wie selbstverständlich beginnen, die Bilder zu bevölkern."

Die maritimen Meeresbilder von Agnes Immelmann wecken unverzüglich die Sehnsucht nach der Kunst.