Erinnerung an eine Bildbetrachtung "Erinnerung an eine Bildbetrachtung"
100 x 100 cm, 3.400 €
Die Geheimnisse des Magenta "Die Geheimnisse des Magenta"
100 x 100 cm, 3.400 €
Warten auf den Frühling "Warten auf den Frühling"
100 x 100 cm, 3.400 €
Sommer 2015 "Sommer 2015"
100 x 100 cm, 3.400 €
Lichtes Herbstbild "Lichtes Herbstbild"
100 x 100 cm, 3.400 €
Leichte Sommerbrise "Leichte Sommerbrise"
100 x 100 cm, 3.400 €
Herbstleuchten "Herbstleuchten"
100 x 100 cm, 3.400 €
Geburtstag der Farben "Geburtstag der Farben"
100 x 100 cm, 3.400 €
Sommerrot mit Coelinblau "Sommerrot mit Coelinblau"
100 x 100 cm, 3.400 €
Die Geheimnisse von RotGelbBlau
"Die Geheimnisse von RotGelbBlau"
100 x 100 cm, 3.400 €

Nora Ehrlich

1954 geboren in Bonn
1973 Abitur an der St. Joseph-Schule in Rheinbach
1973-1980 Studium an der Kunstakademie Düsseldorf bei den Professoren Bobek und Heerich
1978 Beginn der Tätigkeit als freie Mitarbeiterin in der Museumspädagogik an der Kunstsammlung NRW (Arbeit mit Kindern, Schülern und Erwachsenen)
1980 Erste Philologische Staatsprüfung
1980-1982 Tätigkeit als nebenberufliche Lehrkraft für Kunst am Geschwister-Scholl-Gymnasium in wegten Bildern, Öl auf Leinwand Tätigkeit als Dozentin an der VHS Wesel für Zeichnen und Malen
1988 Rückkehr nach Düsseldorf, Atelier in Ratingen Wiederaufnahme der museumspädagogischen Tätigkeit an der Kunstsammlung NRW als freie Mitarbeiterin
1990-2000 Im Atelier Arbeit an großformatigen, farbintensiven Bildern, die aus mehreren Farbschichten aufgebaut werden. Arbeiten in Mischtechnik auf Papier (Gouache und Eitempera auf Bütten). Begegnung und Austausch mit britischen Künstlern in London (Marc Francis, Chris Ofili, Nicholas Wyatt u.a.)

Über Nora Ehrlich abstrakte Farbstudien

Mich fasziniert die Schönheit der Natur im Gefieder von Vögeln, in der Zeichnung von Fischen, in der Farbenpracht von Blüten oder in der jahreszeitlichen Erscheinung von Landschaften. In meinen Bildern spüre ich den Farben nach, aus der Erinnerung der Naturbeobachtung. Auf jeder Leinwand lasse ich mich auf ein neues Abenteuer ein, das in diesem Moment die Farben zur Erscheinung bringt. Meine Vorstellung ist ungefähr, im Prozess des Malens formuliert sich das Bildgeschehen....Das erfordert meinerseits Durchlässigkeit und Offenheit für das, was gerade passiert...