Flow 22060 "Flow 22060"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22061 "Flow 22061"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22041 "Flow 22041"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22039 "Flow 22039 "
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22059 "Flow 22059"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22058 "Flow 22058"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22053 "Flow 22053"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22048 "Flow 22048"
140 x 100 cm, 960 €
Flow 22043 "Flow 22043"
100 x 100 cm, 960 €
Flow 22056
"Flow 22056"
100 x 100 cm, 800 €

Christian Göbel

Mit Mitte 40 habe ich meinen Job in der Finanzbranche gekündigt und den Sprung in die Kunstwelt gewagt. Geplant hatte ich das nicht. Aber der Drang nach einem kreativen Leben wurde immer stärker. Seit 2021 folge ich nun meiner Intuition und lasse den Dingen ihren Lauf. Das braucht Mut und Zuversicht. Und genau darum geht es auch in meiner Kunst. Sich treiben lassen, nichts erzwingen und sich auf das Unerwartete freuen. Mit meinen Bildern möchte ich Menschen dazu anregen, sich von altbekannten Mustern zu befreien und selbstbewusst über das Gewohnte hinauszublicken.

Über Christian Göbels freie Malerei

Christian Göbel interpretiert den Begriff Freie Malerei auf seine eigene Art und Weise. Keine Intention, keine Skizzen, keine Regeln. Ich schütte Acrylfarben auf die nasse Leinwand. Dabei sucht sich die Farbe ihren Weg ins Bild. Mal wild, mal sanft, aber immer unerwartet fließt sie über die Leinwand. Frei und ohne Vorgaben. Ganz bewusst kommt hier kein Pinsel oder Stift zum Einsatz, mit dem ich konkreten Einfluss auf die Komposition nehmen könnte. Das Bild soll sich ebenso frei entfalten können, wie die Persönlichkeit jedes einzelnen Menschen.


"Haben Sie den Mut, Ihr Leben mit Selbstvertrauen zu gestalten. Nicht zu viel über die Konsequenzen und Hindernisse nachdenken. Das gilt für meine Kunst ebenso wie für meine Lebensweise.



Mit meiner Kunst möchte ich Menschen ermutigen, sich von bekannten Mustern zu befreien und mutig ihr Leben zu gestalten. Meine farbenfrohen Bilder helfen dem Betrachter, seine Zweifel zu vergessen und sich auf das zu konzentrieren, was möglich ist." - Christian Göbel