Nr. 63 - "Nr. 63 -"Richtungsweisend""
120 x 40 cm, 480 €
Nr. 90 - "Nr. 90 - "in uns!?""
100 x 100 cm, 960 €
Nr. 75 - "Nr. 75 - "in mir""
100 x 100 cm, 960 €
Nr. 109 - ohne Titel "Nr. 109 - ohne Titel"
100 x 100 cm, 810 €
Nr.110 - "Nr.110 - "This Way""
100 x 120 cm, 960 €
Nr. 76 - ohne Titel "Nr. 76 - ohne Titel"
80 x 100 cm, 900 €
Nr. 33 - ohne Titel "Nr. 33 - ohne Titel"
80 x 100 cm, 540 €
Nr. 88 - ohne Titel "Nr. 88 - ohne Titel"
70 x 100 cm, 720 €
Nr. 86 - "Nr. 86 - "wohin""
100 x 150 cm, 1.190 €
Nr. 89 -
"Nr. 89 - "in Dir?""
100 x 100 cm, 960 €

Elisabeth Engemann-Fischlein

1967 geboren in Winterberg

Ausstellungen (Auswahl)
2019 Oliver Wyman, München
2019 Katscher Habermann, Darmstadt
2018 Epping Herrmann Fischer, München
2018 Siemens, Köln
2017 Deutsche Postbank, Bonn
2017 Telefonica, Düsseldorf
2016 Ecolab, Monheim
2015 Telekom Tagungshotel, Neuss
2015 Hitachi Medical Systems, Wiesbaden
2014 HIGH-TECH Gründerfonds Management, Bonn
2014 Kassenärztliche Vereinigung, Köln

Über Elisabeth Engemann-Fischleins rote Bilder

Die roten Bilder von Elisabeth Engemann-Fischlein ziehen einen gleich in ihren Bann. Die Künstlerin verwendet in ihrer Malerei verschiedene Materialien wie Papier, Pigmente, Wachs, Ölkreide, Blattgold etc., um unterschiedliche haptische Elemente miteinzubauen. Farbe und Strukturen sind ihr eigentliches Thema. Das Auge wird ganz auf (fast) monochrome, ton-in-ton-gehaltene Momente gelenkt. Die roten Bilder sind echte Hingucker! Im Rahmen des bundesweiten Projektes SITZKUNST hat sie 2003 erstmalig ein Möbel gestaltet. Ihr persönlicher Sitzkunst-Partner war die financial times deutschland